Willkommen bei der Tennisabteilung der TSG Bruchsal

Constantin Ernstberger wurde Badischer Vizemeister 2011

Constantin Ernstberger
Constantin Ernstberger

[16.11.2011]

Bei den Badischen Jugend-Hallenmeisterschaften 2011 in Leimen belegte Constantin Ernstberger den 2. Platz in der U12.
An Position drei gesetzt, spielte er sich ohne Satzverlust ins Finale, unterlag dort jedoch dem an Nummer eins gesetzten Daniil Klimov.

Die TSG Bruchsal gratuliert herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Hervorragende Turnierleistungen von unserem Nachwuchstalent Luis Erlenbusch.

[05.03.2011]

Der 12-jährige Luis erspielte sich bei Turnieren in der Altersklasse Junioren U16 zwei 1. Plätze und einen 2. Platz.

Beim Jugendturnierfestival in Singen im Dezember 2010 erreichte Luis ohne Satzverlust das Finale der U16 und unterlag dort in einem spannenden Match Steven Paulus im 3. Satz (1:6, 7:5, 6:1).

Am 19./20. Februar 2011 trat er bei den Isospeed Open in Emmendingen U16 an. Nach zwei gewonnenen Matches (in einem lag er im ersten Satz 1:5 hinten und gewann diesen noch 7:6 den, den zweiten Satz dann 6:2), erkämpfte er sich im Halbfinale den Sieg gegen Marco Schmiederer im 3. Satz (2:6, 6:1, 6:2). Im Finale siegte er souverän in 2 Sätzen gegen Lukas Hoffrichter.

Den Europa Park Cup Oberweier U16 am 26./27. Februar 2011 gewann er souverän in zwei Sätzen: Trotz krankheitsbedingter Ausfälle einiger gesetzter Spieler eine starke Leistung.

Wir gratulieren unserem Talent Luis zu dieser starken Leistung.

Luis Erlenbusch holt unerwartet den Titel bei den Badischen Hallenmeisterschaften U14

Luis Erlenbusch
Luis Erlenbusch

[08.03.2011]

Als Fünfgesetzter ging Luis ins Rennen um den LBS Cup Tennis in der Alterklasse U14. Nach einem Freilos in der ersten galt es in der zweiten Runde Tim Khayat zu schlagen. Dem Tennistalent der TSG Bruchsal gelang dies mit einem letztlich überzeugenden 7:6 6:2 Erfolg. Im Viertelfinale wartete Moritz Henniger, den er auch glatt in 2 Sätzen 6:4 6:2 bezwingen konnte. Mit Marvin Kromer traf er im Halbfinale auf den Siebengesetzten. Dieser konnte Luis zu keiner Phase des Spiels ernsthaft gefährden und so hieß es zum Schluss 6:0 und 6:1 für Luis.

Sein Gegner im Endspiel hieß dann Jannik Gieße von der MTG BW Mannheim. Gieße konnte zuvor mit Siegen über Jochen Bertsch (Nr. 2 der Setzliste) und Max Rauch (Nr. 3) überzeugen und war somit Favorit in diesem Finale. Nach einem schnellen 1:4 Rückstand konnte Luis Dank mentaler Stärke den fast schon verloren geglaubten ersten Satz noch mit 6:4 für sich entscheiden. Im zweiten Satz ging Luis dann seinerseits mit 4:1 in Führung. Jannik konnte noch auf 4:3 verkürzen, doch dann bewies Luis abermals Nervenstärke und zog durch ein weiteres Break mit 5:3 davon. Nun hatte er die Chance bei eigenem Aufschlag das Match zu beenden. Nach knapp 2 Stunden verwandelte Luis Erlenbusch den ersten Matchball mit einem spektakulären Vorhand-Longline-Winner zum Titelgewinn.

Die TSG Bruchsal gratuliert zu diesem tollen Erfolg!


Herrichten der Sandplätze im März 2011

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Bilder und Bericht vom Kids Cup 2011

Am 10. April 2011 fand der diesjährige Kids-Cup der TSG Bruchsal statt. Auch bei dieser Veranstaltung war erkennbar, dass die Zeiten der geburtenstarken Jahrgänge vorbei sind und sich die Teilnehmerzahlen bei Turnieren deutlich reduzieren. Dennoch fanden 66 eifrige Tenniscracks aus insgesamt 19 Vereinen den Weg nach Bruchsal.

Bei den Mädchen wurde in vier, bei den Jungen in 5 Wettkampfklassen gespielt. Damit jeder ausreichend Gelegenheit hatte sein Können zu demonstrieren wurde zunächst in Gruppen "jeder gegen jeden" gespielt. Bei mehreren Gruppen des gleichen Jahrgangs wurden anschließend in Halbfinale und Finale die ersten vier ermittelt.

Zuschauer und Eltern konnten sich einen Eindruck verschaffen, auf welch hohem Niveau Tennis in diesem Alter bereits gespielt wird.

Natürlich blieb die eine oder andere Träne, sei es über ein verlorenes Match, den knapp verschlagenen Ball oder die vermeintlich harte Entscheidung des Schiedsrichters nicht aus.

Die gute Vorarbeit der Jugendwartin der TSG, Gabi Herhoffer, ließ uns pünktlich um 10 Uhr beginnen sodass wir mit der Siegerehrung um 13:30 Uhr durch waren. Besonders hervorzuheben ist die Bereitschaft unseres Nachbarvereins DJK sich mit seinen Schülermentoren am Turnier zu engagieren. An dieser Stelle besten Dank an alle Helfer ohne die solch ein Turniere niemals durchzuführen wäre.

Am Ende konnte sich der Veranstalter über viele spannende und faire Partien freuen und deren Sieger bei der abschließenden Ehrung mit Urkunden und Pokalen auszeichnen, die von der Sparkasse Kraichgau zur Verfügung gestellt wurden. Aus Bruchsaler Sicht war erfreulich, dass von den insgesamt 23 gestarteten TSG‘lern 9 unter den "Ersten Drei" zu finden waren.

Die Freude der Kinder über das Erreichte entschädigt jedes Jahr für den enormen Arbeitsaufwand den es bereitet ein solches Turnier auszurichten. Es wäre wünschenswert dass mehr Vereine bereit wären Jugendturniere anzubieten.
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Jugend trainiert für Olympia - Kleinfeldtennis

Am 13. April fand bei der TSG Bruchsal der Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" Kleinfeldtennis der Grundschulen des Schulkreises Bruchsal statt. Die Rekordbeteiligung aus 2010 konnte in diesem Jahr nicht erreicht werden aber dennoch fanden 3 Mannschaften der Klassen 1/2 sowie 15 Teams der Klassen 3/4 den Weg in die Tennishalle der TSG Bruchsal.

Gemeldet hatten: die Hebelschule Bruchsal, die Lußhardtschule Forst, die Joß-Fritz-Schule Untergrombach, die Pfarrer-Graf-Schule Hambrücken, die Schönbornschule Karlsdorf, die Hermann-Gmeiner-Schule Ubstadt, die Stirumschule Bruchsal und erstmalig die Konrad-Adenauer Schule Bruchsal also insgesamt 8 Schulen.

JtfO - Gruppenbild
JtfO - Gruppenbild



Bei den Klassen 1 und 2 spielten die 3 Teams in einer Gruppe in zwei Durchgängen gegeneinander. Hier entschied die Johann-Peter-Hebelschule die Partie für sich und wurde erster Sieger in der Besetzung: Bryan Simianer, Nils Eckhardt, Theo Moser und Moritz Schönig. Die beiden zweitplatzierten Teams der Stirumschule Bruchsal sowie der Lußhardtschule Forst waren sieg- und punktgleich sowie im direkten Vergleich ebenfalls punktgleich. Ein Ergebnis das wir bisher auch noch nie hatten gleichzeitig aber zeigt wie eng die Matches waren.

Bei den Klassen 3 und 4 traten die insgesamt 15 Mannschaften zunächst in 3 Fünfergruppen gegeneinander an, um in den anschließenden Ausscheidungsspielen die Sieger zu ermitteln. Hier setzte sich die 1. Mannschaft der Hebelschule durch mit: Felix Moser, Gregor Habitzreither, Pauline Ernstberger und Lukas Molitor. Auch diese Mannschaft kam aus der Vorrunde mit einem Unentschieden in die Finalrunde die sie jedoch klar dominierte.

Die beiden Siegerteams der Hebelschule dürfen sich über die Teilnahme am RP-Finale am 09. Juni in Leimen freuen.

Der Kreisbeauftragte, Götz Nickolaus, bedankte sich bei den Betreuern der Schulen, den Schülermentoren Sebastian Barta, Christian Wagner, Artus Rupalla und Fabian Aichert, Ronja Reder, die bereit waren bereits um 06:00 Uhr morgens mit dem Aufbau zu beginnen sowie bei der Sparkasse Bruchsal für die freundliche Unterstützung.

Die Resonanz der Veranstaltung zeigt das große Interesse der Jugend am Tennissport und lässt hoffen, dass weitere Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen erfolgreich durchgeführt werden können um Tennis stärker in die Schulen zu integrieren.

Sieger JtfO Klasse 1-2
Sieger JtfO Klasse 1-2


Sieger JtfO Klasse 3-4
Sieger JtfO Klasse 3-4

Trattoria Pizzeria da Lillo - Neu-Eröffnung der Clubgaststätte

[08.05.2011]

Am Mittwoch, den 04.05., war es endlich soweit: Der neue Pächter der TSG Tennis - Vereinsgaststätte Lillo Patti bat zur Eröffnung. Abteilungsleiter Roland Schmidt hieß Lillo und sein Team bei der TSG willkommen und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute!

Roland Schmdit begrüßt Lillo Patti bei der TSG
Roland Schmdit begrüßt Lillo Patti bei der TSG


Jugendbezirksmeisterschaften Sommer 2011

[19.06.2011]

Während des verlängerten Wochenendes über Christi Himmelfahrt fanden in Karlsruhe die Jugendbezirksmeisterschaften statt.

Pauline Ernstberger und Felix Moser
Pauline Ernstberger und Felix Moser

Fast schon in gewohnter Manier spielten sich dabei unsere Jugendliche der TSG Bruchsal durch stark besetzte Felder. Luis Erlenbusch und Antonia Esterle (beide in der Altersklasse U16 ) scheiterten erst im Viertelfinale knapp an ihren Gegnern.

Durch ihre Leistung stachen Pauline Ernstberger und Felix Moser hervor. Felix scheiterte knapp am späteren Sieger im Halbfinale und fegte seinen Gegner im Spiel um Platz drei mit 4:0 und 4:0 vom Platz. Pauline spielte sich souverän bis ins Endspiel durch und musste sich dort ihrer Trainingspartnerin Chantal Sauvant aus Bad Schönborn geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch zu euren tollen Ergebnissen, macht weiter so!

Damen 40 - Aufstieg in die SWL Süd

[21.07.2011] Nach einigen Anläufen, haben die Damen 40 endlich den Aufstieg in die Südwestliga Süd, die zweithöchste deutsche Liga in dieser Alterskategorie, geschafft.
Gleich im ersten Spiel begann die Mannschaft furios mit einem 9:0 Sieg gegen Salem. Sehr motiviert, aber leider ohne zwei Stammspielerinnen, die verletzungsbedingt nicht mit nach Lörrach fahren konnten, verloren sie äußerst unglücklich mit 4:5. Nichts desto trotz erkämpften sich die Damen in Wiesloch und Konstanz zwei 6:3 Auswärtserfolge. Am vorletzten Spieltag ging es dann allerdings gegen Waldbronn, die bis zu diesem Zeitpunkt ohne Niederlage auf Rang eins der Tabelle lagen, um eine kleine Vorentscheidung für den Aufstieg. Nach den Einzeln führten die Damen der TSG unerwartet hoch mit 4:2 Punkten. Wieder einmal kam ihnen ihre Doppelstärke zugute. Zwei von drei Doppel konnten sie für sich entscheiden, was einen Sieg in Höhe von 6:3 und die Tabellenführung mit sich brachte. Im letzten Spiel gegen die Absteigerinnen aus der SWL- Süd ließen die Damen 40 dann nichts mehr anbrennen. 4:2 führten sie gegen die Mannschaft aus Breisach und konnten zum Abschluss noch alle drei Doppel gewinnen.

Damen 40 - Da liegt sogar der Vorstand zu Füßen...
Damen 40 - Da liegt sogar der Vorstand zu Füßen...

Für die Mannschaft spielten:

Elena Pobortzeva, Ursula Moser, Gabriele Herhoffer, Brita Stupp, Sibylle Gramlich, Susanne Steitz, Andrea Schmidt, Gudrun Regele und Ute Abt

Herren 50 - Badenliga im zweiten Anlauf

[17.07.2011] Die Herren 50 der TSG Bruchsal konnten am letzten Samstag vollenden, was eigentlich schon am Ende der letzten Saison zum Greifen nah gewesen war – der Aufstieg von der Oberliga in die Badenliga gelang quasi im zweiten Anlauf. Grundlage dafür war vor allem der Erfolg im ersten Saisonspiel gegen den stärksten Mitkonkurrenten um den Aufstieg, die "alten" Rivalen des SSC Karlsruhe Waldstadt. Hier erwischten die Bruchsaler einen Sahnetag und führten schon nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1. Die daraus resultierende Tabellenführung hielt bis zum letzten Spieltag, als in der Besetzung Bojan Miklauc, Martin Wöllner, Manfred Remmele, Harald Abt, Armin Rupalla, Michael Müller und Uli Kubach gegen den TC BW Schwetzingen der letzte Matchball in der Oberliga verwandelt werden konnte. Clubwirt Lillo bot anschließend den passenden Rahmen, um zusammen mit den Damen 40 und Herren 40 – Teams der TSG, den erfolgreichen Spieltag mit einer zünftigen Aufstiegsfeier im Clubhaus ausklingen zu lassen.

Herren 50 - Oberliga 2011
Herren 50 - Oberliga 2011


Herren 40 feiern den Aufstieg in die Tennis-Oberliga

[18.07.2011] Souverän bewältigte die Spielgemeinschaft des TC Bad Schönborn mit der TSG Bruchsal alle Hürden, die ihr der Spielplan der Saison 2011 in den Weg stellte. Doch nun zur Chronologie der Ereignisse. Am Anfang stand ein souveräner Auftaktsieg gegen den SC Wettersbach bei dem auf Position 1 der Wiedereinsteiger Steffen Schäfer gegen den langjährigen Regionalligaspieler Kapral einen idealen Einstand feierte. Bei angenehmen Temperaturen gelangen Götz Nickolaus, Alex und Guido Woll, Oliver Schwall und Willi Göckel souveräne Einzelsiege.

Im zweiten Spiel ging es gegen den KETV gegen einen der Mitkonkurrenten um den Aufstieg. In diesem Spiel wurde dann auch die "lettische Geheimwaffe" Tabor Alvis "eingeflogen". Dieser rechtfertigte das in ihn gesetzte Vertrauen mit einer Trainerstunde für die Nummer 2 des KETV.
In guter Form zeigten sich in diesem Spiel mit deutlichen Zweisatzsiegen auch Götz Nickolaus, Dr. Alex und Guido Woll. Oliver Schwall setzte sich in drei Sätzen knapp durch. Lediglich Steffen Schäfer hatte gegen den ehemaligen Spitzenspieler des KETV – Oliver Klenert – das Nachsehen. Summa summarum stand am Ende jedoch ein ungefährdeter Erfolg bereits nach den Einzeln fest.

Oben v.l.: Oliver Schwall, Steffen Schäfer, Willi Göckel, Guido Woll, Harald Jonitz - Unten v.l.: Dr. Alex Woll, Götz Nickolaus und Andi Stark (es fehlt Tabor Alvis)
Oben v.l.: Oliver Schwall, Steffen Schäfer, Willi Göckel, Guido Woll, Harald Jonitz - Unten v.l.: Dr. Alex Woll, Götz Nickolaus und Andi Stark (es fehlt Tabor Alvis)


Ebenfalls ungefährdet war das Gastspiel bei GW Karlsruhe. Hier gelang es den Herren Steffen Schäfer, Götz Nickolaus, Dr. Alex und Guido Woll, Willi Göckel und Harald Jonitz die Partie gar ohne Satzverlust zu beenden. Einen besonders guten Tag hatte hier Alex Woll erwischt, der seinem starken Gegenspieler kaum Entfaltungsmöglichkeiten ließ und "unheimlich" souverän das Spiel nach Hause brachte.
Im vierten Spiel ging es gegen den "Namensvetter" aus Schöllbronn, deren Mannschaft, die allesamt aus "alten Bekannten" bestand, zum ersten Mal in Bad Schönborn zum Gastspiel weilte. Nominell gehörte dieses Team zu den stärksten der Klasse, was sie an diesem Tag ab und an auch andeuteten. So kam Guido Woll gegen den unorthodox spielenden Michael Manz doch gewaltig ins Schwitzen. Nach gewonnenem ersten Satz stellte er im zweiten Satz Nervenstärke unter Beweis. Mit 2:5 und 0:40 in Rückstand liegend, wehrte er bis zum 5:5 sage und schreibe 13 Satzbälle ab. Nachdem der Schöllbronner schon eine enorme Anzahl von T-Shirts durchgeschwitzt hatte und konditionell am Ende war, gab er erschöpft auf. Ebenfalls erbittert gekämpft wurde beim Spiel von Alex Woll mit dem langjährigen Oberliga-Spieler des TC Ettlingen Ingo Strauss. Zunächst sah es nach einem schnellen Ende aus, da Alex sich im ersten Spiel des ersten Satzes bereits den Fuß verdrehte und sich – wie sich allerdings erst nach dem Spiel herausstellte – einen ordentlichen Bänderriss zuzog. Aber irgendwie war aufgeben nicht angesagt. Den ersten Satz spielte er mit Schmerzen durch und versuchte möglichst viel auf dem gesunden Bein zu spielen. In der Folgezeit gelang dies zunehmend besser und am Ende stand ein 6:4 Dreisatzsieg. Auch Willi Göckel hatte an diesem Tag ordentlich zu kämpfen und ergatterte einen zwar engen aber sehr verdienten Zweisatzsieg gegen seinen Schöllbronner Kontrahenten. Verbissene Motivationsschreie und Kampf bis zur Sandkrume halfen an diesem Tag Oliver Schwall nicht, eine knappe Zweisatzniederlage zu vermeiden.
Sehr souverän agierten die beiden Spitzenspieler des TC's – weder Steffen Schäfer noch Götz Nickolaus – ließen ihren Gegnern bei deutlichen Zweisatzerfolgen auch nur den Hauch einer Chance.
Nach den ersten vier Spielen gab es mit dem TC und dem TSV Jöhlingen nur noch zwei Teams, die ungeschlagen waren und die sich nach einer vierwöchigen Spielpause in Bad Schönborn gegenüber stehen sollten. Beide Teams hatten die Spiele im Gleichschritt absolviert und der Sieger dieses „Showdowns“ sollte die besten Aufstiegschancen haben. So versuchten beide Mannschaften ihre bestmöglichsten Teams aufs Feld zu schicken. Auf Bad Schönborner Seite kam zum ersten Mal nach seiner langen Verletzungspause aufgrund eines Achillessehnenrisses Andi Stark zum Einsatz und auch Dr. Alex Woll spielte vier Wochen nach seinem Bänderriss wieder mit.
Es wurde dann auch das erwartet enge Match. Lediglich Alvis Tabor und Guido Woll konnten deutliche Zweisatzsiege feiern. Alle anderen Einzel gingen in den dritten Satz. Hier lieferte Steffen Schäfer auf Position 1 eine hervorragende Leistung ab und konnte den mit Leistungsklasse 4 gewerteten Lutz May im dritten Satz deutlich bezwingen. Etwas überraschend war der Spielverlauf bei Götz Nickolaus. Normalerweise die "Bank von England" spielte er sich in seinem Match nach gewonnen ersten Satz selbst aus dem Rhythmus und unterlag etwas überraschend seinem Jöhlinger Kontrahenten im dritten. Trotz seines "Bänder-Handicaps" konnte Alex Woll gut mitspielen. Im dritten Satz beim Stand von 4:4 und 40:15 hatte er es sogar in der Hand für den entscheidenden fünften Punkt zu sorgen, was letztlich jedoch nicht gelang. So stand es nach den Einzeln 4:2, da Rekonvaleszent Andi Stark eine starke Leistung gezeigt hatte. Im verlorenen ersten Satz merkte man ihm seinen Matchrückstand noch an. Doch spätestens ab Mitte des zweiten Satzes spielte er seinen Gegner an die Wand, so dass dieser am Ende entnervt im dritten Satz aufgab.
Zum ersten Mal in der Medenrunde 2011 mussten in diesem Spitzen-Spiel die Doppel entscheiden. Ohne "Klumpfuß" Alex Woll gelang es jedoch den Paarungen Alvis Tabor/Steffen Schäfer und Andi Stark/Götz Nikolaus die notwendigen Punkte zu sichern. Durch eine Zweisatzniederlage – trotz engagierter Leistung – von Guido Woll und Harald Jonitz stand somit ein 6:3 Erfolg fest.
Nach diesem Erfolg glaubte man eigentlich schon in die Oberliga aufgestiegen zu sein und es wurde bis früh am Morgen legendär gefeiert. Nach dem Wiederaufwachen zeigte jedoch ein Blick auf die Tabelle, dass der letzte Saisongegner TC Bruchhausen, gegen den im Vorjahr nur ein äußerst mühsamer 5:4 Sieg gelang, ebenfalls nur eine Saisonniederlage aufwies und mit einem eigenen Sieg sich selbst oder den ebenso punktgleichen Jöhlingern noch eine Aufstiegschance verschaffen konnte.
So ging es mit der nötigen Spannung zum Gastspiel nach Bruchhausen. Hier erlebten die Mannen um Mannschaftsführer Alex Woll jedoch keinen Schiffbruch. In der ersten Runde spielte Götz Nickolaus gegen Georg Weber, Alex Woll gegen Bernd Gausmann und Oliver Schwall gegen Heiko Eisele. Nachdem Götz in der vergangenen Woche unerwartet patzte, ließ er gegen Georg zu keiner Zeit Zweifel aufkommen dieses Spiel gewinnen zu wollen. Mit 6:0 6:1 spielte er das Match souverän in 45 Minuten zum 1:0 nach Hause. Oliver hatte nicht nur mit Heiko’s unorthodoxer Tennistechnik, sondern auch mit dem starken Wind einige Probleme, konnte aber dennoch mit 6:4 und 6:4 zum 2:0 erhöhen. Die meiste Gegenwehr hatte Alex in seinem über zweieinhalb Stunden andauernden Match mit Bernd Gausmann. Das Ergebnis von 6:3 6:3 spiegelt dementsprechend nicht den wahren Spielverlauf wider, da es bei dem Match teilweise bis zu 20 mal über Einstand ging. Somit sorgte die erste Runde für optimale Voraussetzungen für die ausstehenden Einzel.
In der zweiten Runde traten Steffen Schäfer gegen Dirk Seitz, Andreas Stark gegen Ulrich Hessenauer und der "unglaubliche" Guido Woll gegen Thomas Gerlach an. Steffen zeigte sich im letzten Saisonspiel ebenfalls in Bestform und ließ seinem Kontrahenten Dirk in keiner Spielphase eine echte Chance. Mit seinen offensiven Grundschlägen jagte er den Gegner beliebig über den Platz und gewann problemlos mit 6:1 und 6:1. Im zweiten Match nach seiner Achillessehnenverletzung hatte es Andi mit dem Kreuzband geplagten Ulrich zu tun. Die fehlende Praxis merkte man beiden Kontrahenten an, da sie unter den schwierigen Windbedingungen nur schwer ihren Rhythmus fanden. Mit 6:3 6:3 holte Andi den entscheidenden fünften Punkt, sodass der Aufstieg bereits gesichert war. Parallel wollte der bis dahin ungeschlagene Guido gegen Thomas ebenfalls nichts mehr anbrennen lassen. Beim Stand von 6:1 und 0:2 für Guido musste Thomas dann auch noch verletzungsbedingt aufgeben.
Aber wie heißt es so schön: Ende gut - … Am Ende einer sehr harmonischen Saison stand somit ein ungefährdeter Aufstieg der Spielgemeinschaft TC Bad Schönborn/TSG Bruchsal in die Oberliga. Ausdruck des sehr guten Teamspirits war auch die Tatsache, dass zum letzten Spiel Harald Jonitz und Willi Göckel das Team unterstützten. Letzterer nahm hierzu sogar eine Anreise von 200 km auf sich, nur um "soziale Unterstützung" zu leisten. Zum Abschluss der erfolgreichen Saison und zur Feier des Aufstiegs ist eine Reise des Teams nach Riga zum lettischen Mitspieler Alvis Tabor geplant.

Frei nach dem Motto "nach dem Spiel ist vor dem Spiel" wurden auch erste Weichen für die kommende Oberliga-Saison 2012 gestellt. So wird Michael Springer die Mannschaft verstärken. Harald Jonitz, der sich als Super Team-Player erwies, wird voraussichtlich in Östringen stressfrei bei den Herren 40 aufschlagen. Harald dir auch an dieser Stelle ein Dankeschön für deinen mannschaftsdienlichen Einsatz in den letzten Jahren und viel Erfolg an neuer Wirkungsstätte.

„Jugend Trainiert für Olympia“ in Leimen

[19.06.2011]

Kurz vor den Pfingstferien durften sich die Kinder der Johann-Peter-Hebelschule sowohl im Wettbewerb der 1./2. Klassen, als auch der 3./4. Klassen in Leimen beim Regierungspräsidiumsfinale messen.

Die Erst- und Zweitklässler mit Bryan Simianer, Nils Eckhardt, Theo Moser und Moritz Schönig belegten dort mit einem Sieg, 2 Unentschieden und einer Niederlage einen tollen 4. Platz.

Sensationell spielte sich die 3./4.- „Klässler“-Mannschaft in ihren Vorrundenspielen mit drei deutlichen Siegen gegen die Grundschulen von Östringen, Gaggenau und Muggensturm durch und qualifizierte sich fürs Finale. Dort ließen sie mit einem deutlichen 5:1 Sieg nichts mehr anbrennen und erkämpften sich somit die Qualifikation fürs Landesfinale in Stuttgart! Dazu wünschen wir Felix Moser, Gregor Habitzreither, Pauline Ernstberger und Lucas Molitor viel Erfolg!

Alle acht Kinder sind im Übrigen Tenniskinder der TSG Bruchsal.

Lucas Molitor, Gregor Habitzreither, Felix Moser und Pauline Ernstberger ( v.l.)
Lucas Molitor, Gregor Habitzreither, Felix Moser und Pauline Ernstberger ( v.l.)

Tennis-Camp in der ersten Sommerferienwoche

[10.09.2011]

In der ersten Sommerferienwoche fand, wie jedes Jahr, unser Tenniscamp auf den Freiplätzen und in unsere Tennishalle statt. 75 Kinder und Jugendliche zwischen vier und vierzehn Jahren hatten viel Spaß bei diversen Konditionseinheiten und natürlich bei viel Tennistechnik von den Grundschlägen bis zum Stopp-Ball. Auch Doppel- und taktisches Matchtraining kamen nicht zu kurz. Beim abschließenden Turnier am Freitag konnte jeder mit einer Medaille und einem kleinen Preis nach Hause gehen. Für das leibliche Wohl sorgte unser neuer Wirt Lillo Patti.

Tenniscamp 2011 - Tennisgruppe 8 mit Trainer Marco
Tenniscamp 2011 - Tennisgruppe 8 mit Trainer Marco

JPH-Schule erfolgreich im Landesfinale "Jugend Trainiert für Olympia"

[21.07.2011] Die gemischte Kleinfeldmannschaft im Tennis der Johann-Peter-Hebel-Schule Bruchsal durfte sich als Sieger des Regierungspräsidiumsfinale Karlsruhe bei "Jugend Trainiert für Olympia" beim Landesfinale in Stuttgart mit den Siegern von Südbaden, Nord- und Süd-Württemberg messen.
Zuerst wurde bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Schulen der badische bzw. württembergische Meister ermittelt. Hierbei trat die Mannschaft aus Bruchsal gegen die Grundschule Sasbach am Kaiserstuhl an. Schon nach den Einzeln stand es 3:1 für die Nordbadener, so dass sie mit einem gewonnenen Doppel ihren Sieg perfekt machen konnten. Im Anschluss daran spielten sie gegen die Sieger der württembergischen Region um den Titel der Baden-Württembergischen Schulmeisterschaften.

Mannschaft aus Bruchsal (links in den Orange-farbenen Trikots) beim Landesfinale JtfO in Stuttgart
Mannschaft aus Bruchsal (links in den Orange-farbenen Trikots) beim Landesfinale JtfO in Stuttgart


In einem packenden Endspiel stand es nach den Einzeln unentschieden, so dass die Doppel über Sieg oder Niederlage entscheiden mussten. Leider unterlagen die Bruchsaler Kinder in beiden Doppeln ganz knapp ihren Bad Schussenriedener Gegnern. Trotz der ersten Enttäuschung konnten sie sich bei der Siegerehrung, die parallel zum Stuttgarter Weissenhofturnier stattfand, über ihren tollen Erfolg freuen. Auf und um den Centercourt konnte die Mannschaft mit Felix Moser, Gregor Habitzreither, Pauline Ernstberger, Lucas Molitor und Ersatzmann Theo Moser viele Autogramme von Weltklassespielern und sogar vom „echten“ Boris Becker ergattern. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Bericht von der Jahreshauptversammlung

Mitgliederversammlung der TSG Tennisabteilung

In diesem Jahr begrüßte Roland Schmidt zum ersten Mal als Abteilungsleiter der TSG Tennisabteilung alle Anwesenden. Nach Feststellung der Anwesenheit und Beschlussfähigkeit blickte Roland Schmidt auf das vergangene Jahr zurück.
Er habe in dieser Zeit neue Erkenntnisse in die Vereinsarbeit erlangen können und bedankte sich bei den Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit und das tolle Miteinander. Folgende Themen wurden im Geschäftsbericht herausgestellt:

Pächterwechsel der Club-Gaststätte: Zusammen mit Lutz Bühler wurde zu Beginn des Jahres ein Betreiber gesucht. Damit verbunden erfolgte die Renovierung der Wohnung im Clubhaus an. Erhebliche Instandsetzungsarbeiten waren notwendig.

Clubanlage: Die Sanierung der Zaunanlage ist rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison fertiggestellt worden. Zuschüsse des Sportbundes und der Stadt Bruchsal stehen noch aus. Weitere Aufwertung wird die Anlage durch eine Werbeleuchtreklame im Eingangsbereich zum Schlossgarten erfahren, um auch auf den neuen Gastronomiebetrieb hinzuweisen.
Ausbesserungsarbeiten zum Schutz gegen das Eindringen von Feuchtigkeit an der Ball-Wand sind abgeschlossen.
Vermarktung und Sponsorensuche durch den Schaukasten im Eingangsbereich wurde in Eigenregie durchgeführt, um einen höheren Beitrag zu erzielen. Weiter soll die Bandenwerbung auf den Tennisplätzen vorangetrieben werden.

Sportliche Mannschaftserfolge: Roland Schmidt lobte die tollen Mannschaftsergebnisse in dieser Sommersaison, darunter besonders die der Mannschaften Damen 40 (Aufstieg in die Regionalliga), Herren 50 (Aufstieg in die Badenliga) und Herren 40 (Aufstieg in die Oberliga).

Mitgliederentwicklung: Die Mitgliederzahl ist in diesem Jahr von 475 auf 443 Mitgliedern gesunken. Der größte Abgang fand in der jüngsten Altersklasse bis 10 Jahren statt.

Veranstaltungen: Die Tennisabteilung war dieses Jahr auf dem Schlossfest wieder auf dem Stand des Hauptvereins vertreten. Ein internes Club-Doppelturnier konnte leider nicht stattfinden aufgrund mangelnden Interesses.
Die Beteiligung an den Platzarbeiten in diesem Jahr war sehr gering. Etliche Terminverschiebungen waren mit ein Grund, dennoch habe man sich mehr Beteiligung erhofft. Platzarbeiten durch Fremdvergabe würden mindestens 6.000 € veranschlagen. Der Verein sei auf die Hilfe seiner Mitglieder angewiesen.

Lutz Bühler griff im Bericht des Schatzmeisters zunächst noch einmal die gesunkene Mitgliederzahl auf. 80% der Mitglieder der Tennisabteilung kommen über das Jugendtennis.
Lutz Bühler hob die Bedeutung der Werbeeinnahmen durch den Schaukasten und Bandenwerbung heraus. Solche Einnahmen helfen, die Mitgliedsbeiträge stabil halten zu können.

Aus dem Bereich des Sportwarts berichteten Marco Herhoffer für den Bereich "Damen" und Dimitrios Konstantinidis für den Bereich "Herren". Es gab großes Lob für alle Damen- und Herrenmannschaften. Die Ziele wurden erreicht oder sogar übertroffen. Dimitrios Konstantinidis bedankte sich bei den Zuschauern, dem Trainer Götz Nickolaus und Armin Rupalla für die Unterstützung der ersten Mannschaften.
Die Damen 40 spielen in der kommenden Saison in der höchsten Liga, die jemals im Verein erreicht wurde. Die Leistungen der Spielerinnern Elena Pobortzewa und Ursula Moser bei Turnieren wurden besonders hervorgehoben.
Das Training der ersten Damenmannschaft hat Götz Nickolaus übernommen und löst damit Wojtek Lakucewicz ab. Wojtek Lakucewicz trainiert ab sofort die zweite Damenmannschaft.

Jugendwartin Gabi Herhoffer berichtete von vielen Teilnehmern der TSG Bruchsal bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften. In etlichen Turnieren konnten die Talente der TSG Bruchsal Erfolge feiern. In diesem Jahr waren vor allem Antonia Esterle, Pauline und Constantin Ernstberger, Lisa-Marie Schmiedle, Felix Moser sowie Luis Erlenbusch auf den vordersten Plätzen zu finden.
Die traditionellen Veranstaltungen "Kids Cup" (166 Kinder aus 19 Vereinen) und „Jugend trainiert für Olympia“ im Kleinfeldtennis (18 Mannschaften) waren einmal mehr sehr gut besucht. In der ersten Sommerferienwoche fand wieder das Tenniscamp bei der TSG statt, das mit der Unterstützung von vielen Helfern aus dem Verein erfolgreich durchgeführt werden konnte. Den Abschluss der Sommersaison bildeten die Clubmeisterschaften im September mit Grillfest.

Susanne Steitz (Zweite Abteilungsleiterin), Lutz Bühler (Schatzmeister), Andrea Schmidt (Beisitzerin), Brita Stupp (Beisitzerin) sowie die beiden Kassenprüfer Hr. Schönfeld und Hr. Bartsch wurden wiedergewählt

In einem eigenen Tagesordnungspunkt wurde über die Beteiligung der Mitglieder diskutiert. Angedacht war die Einführung von Arbeitsstunden, wie es auch andere Vereine praktizieren. Nach Diskussionen in der Vorstandschaft im Vorfeld der Jahresversammlung habe man sich entschlossen, auf einen Antrag zur Einführung von Pflicht-Arbeitsstunden zu verzichten. Vielmehr wolle man auf die Mitglieder entsprechend zugehen und diese direkt ansprechen.
Der Verein erhoffe sich damit mehr Engagement der Mitglieder bei der Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen (Platzarbeiten, Hilfe beim Schlossfest, ...).

Es lagen keine weiteren Anträge vor.

Mitgliederversammlung des Fördervereins TSG Tennis e.V.

Im Geschäftsbericht wurden folgende Punkte vorgetragen:

Senkung der Heiz- und Stromkosten: Es wurden im Wasserkreislauf Ventile zur Reduzierung der Wärmeverluste in der Halle eingebaut.

Beleuchtung in der Halle: Hoher Verschleiß bei den Leuchtstoffröhren in den Tennishallen. Ebenfalls entstehen auch hohe Stromkosten im Hallenbetrieb. Das Lichtgeld deckt diese Kosten nicht einmal zu 50%.

Wasserschäden in Halle 1 und im Übergang zu Halle 3 im vergangenen Winter: Zugefrorene Dachrinne verhinderte ein kontrolliertes Abfließen des Schmelzwassers. Eine Installation zur Beheizung der Dachrinnen wird daher in diesem Winter erfolgen.

Die Sanierung der Giebelwand in Halle 2 wird zunächst verschoben, bis entsprechende Rücklagen gebildet werden konnten.

Die Verbindlichkeiten für den Hallenplatz 3 konnten in diesem Jahr getilgt werden.

In den Wahlen wurde Susanne Steitz (2. Vorsitzende) und Stephan Meichle (Schriftführer) wiedergewählt.

Folgender Antrag von Susanne Steitz lag vor: Erhöhung des Lichtgelds in der Halle von bisher 0,50€ auf 1,00€ je halbe Stunde zur kommenden Wintersaison 2012/13.
Zwei der drei vorhandenen Automaten können vor Ort, einer muss beim Hersteller umgestellt werden. Die Kosten dafür liegen unter 100 €.
In der folgenden Abstimmung wurde der Antrag mit 18 Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen angenommen.

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 11.11.2011

 
Mitgliederversammlung der TSG Tennisabteilung

Mitgliederversammlung des Fördervereins TSG Tennis e.V.
 
Freitag, den 11.11.2011 um 19.30 Uhr im Clubhaus
Tagesordnung der Tennisabteilung:

1. Feststellung der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit
2. Geschäftsberichte: Abteilungsleiter, Schatzmeister, Sportwart und Jugendwart
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Aussprache über die Berichte und Entlastung
5. Wahlen: 2. Abteilungsleiter, 2 Beisitzer, Schatzmeister, 2 Kassenprüfer
6. Einführung von Arbeitsstunden
7. Anträge / Sonstiges


Tagesordnung des Fördervereins:

1. Feststellung der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit
2. Geschäftsberichte: Vorsitzender, Kassenwart und Hallenverwaltung
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Aussprache über die Berichte und Entlastung
5. Wahlen: 2. Vorsitzender, Schriftführer
6. Anträge / Sonstiges


Bitte beachten: Eine gesonderte briefliche Einladung erfolg nicht mehr. Anträge müssen spätestens 8 Tage vor der Mitgliederversammlung dem Ableitungsleiter der Tennisabteilung und dem Vorsitzenden des Fördervereins Roland Schmidt, Sportzentrum 15, 76646 Bruchsal vorliegen.


Mit sportlichen Grüssen

gez. Roland Schmidt
1. Abteilungsleiter
1. Vorsitzender
 
Zum Seitenanfang